Ein natürlicher Cholesterinsenker: Roter Reis Kapseln aus der ANDREAS Produktlinie

Was ist Roter Reis genau?

Schon im alten China wurde Roter Reis als natürlicher Choles­terinsenker eingesetzt.
Es handelt sich dabei um keine eigene Reissorte. Er entsteht, wenn weißer Reis mit speziellen Edelschimmelpilzen fermentiert wird. Dabei bildet sich einerseits die typisch rote Farbe. Andererseits entsteht dadurch Monakolin K, das Einfluss auf die Cholesterinsynthese besitzt. Natürliche Cholesterinsenker wie roter Reis sind neben gesunder Ernährung und Bewegung wichtig. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit bestätigt: Monakolin aus Rotschimmelreis trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels bei!

Roter Reis aus der ANDREAS Produktlinie:

Diese Kapseln enthalten standardisierten roten Hefereis mit einem hohen Anteil an Monakolin K.
Zusätzlich enthalten die Kapseln die Vitamine B6 und B12 sowie Folsäure. Diese sorgen für den Abbau des schädlichen Stoffwechselproduktes Homocystein. Auf diese Weise verhindern sie ebenfalls eine Verkalkung der Gefäße.

Roter Reis ist besten geeignet für

  • Personen mit erhöhten Blutfettwerten (LDL-Cholesterin, Triglyceride)
  • Personen mit erhöhtem Homocystein-Werten im Blut (z. B. bei Bewegungsmangel, bei Vitamin B12 armer Kost, bei Rauchern, im höheren Lebensalter).

Verzehrempfehlung
1 mal täglich 1 Kapsel am besten zum Abendessen mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen.

HINWEIS: Darf nicht mit Statinen kombiniert werden! Vorsicht ist auch geboten bei manchen Antibiotika, Pilzmittel (oral), Grapefruitsaft, Blutverdünnern.

Zutaten
Hefereis, Hydroxylpropylmethylcellulose, (Kapselhülle), Maisstärke (Füllstoff), Cyanocobalamin, Pyridoxinhydrochlorid, Folsäure.
Frei von Gluten und Lactose.

Noch 2 ANDREAS Tipps für Herz und Gefäße:

TIPP 1: Omega-3-Fettsäure Kapseln

Omega-3-Fettsäuren verbessern die Wirkung von Tabletten gegen Cholesterin. Auf der einen Seite senken sie ebenfalls hohes Cholesterin und hohe Triglyceride. Auf der anderen Seite erhöhen sie das gute HDL-Cholesterin.

Zusätzlich regulieren Omega-3-Fettsäuren den Herzrhythmus, schützen die Gefäße vor Verkalkung (Thrombosen) und sind schließlich ausgesprochen entzündungshemmend. Das ist vor allem deshalb wichtig, weil Entzündungen bei der Entstehung von Gefäßverengungen eine wesentliche Rolle spielen.

Mehr zu Omega-3

TIPP 2: Coenzym Q10 bei Herzschwäche, Müdigkeit und Muskelschmerzen

Viele Patienten klagen während Ihrer Therapie mit Cholesterinsenkern über Muskelschmerzen (v.a. bei Anstrengung), Müdigkeit oder Antriebslosigkeit. Dagegen empfehlen wir zusätzlich die Einnahme von Coenzym Q10. In einer aktuellen Studie zeigte sich, dass die Einnahme von Coenzym Q10 zu einem deutlichen Rückgang der Schmerzen und der damit verbundenen Beeinträchtigung der Alltagsaktivitäten führte.

Coenzym Q10 unterstützt die Pumpleistung des Herzmuskels, indem es die Energieerzeugung in den Herzmuskelzellen verbessert. Zusätzlich wird das Herz vor oxidativen Schäden geschützt. In Japan, wo zahlreiche Studien zur klinischen Wirksamkeit von Q10 durchgeführt wurden, gehört der unterstützende Einsatz von Q10 in der Therapie von Herzerkrankungen wie Angina pectoris und chronischer Herzinsuffizienz mittlerweile zum klinischen Standard.

Multitalent COENZYM Q10
Quelle: Uwe Gröber, Arzneimittel und Mikronährstoffe, Medikationsorientierte Supplementierung, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart
Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden. Bei Raumtemperatur, trocken, stets verschlossen und außerhalb der Reichweite von Kindern lagern.
2018-11-28T18:36:48+00:002018/06/28|