Stress gehört in unserem Alltag dazu. Er sorgt dafür, bei körperlichen oder seelischen Belastungen kurzfristig die Leistungsfähigkeit zu erhöhen. Dabei ist dies bis zu einem gewissen Maß auch nicht gesundheitsschädlich. Erst wenn der Körper keine Möglichkeiten zur Entspannung hat und sich Dauerstress entwickelt, entsteht ein Gesundheitsrisiko für Körper und Seele.

Folgeerkrankungen durch Dauerstress:

Hier wollen wir nun die Frage klären, wie CBD gegen Stress helfen kann.

Wie reagiert der Körper unter Stress?

In einer Stresssituation schüttet der Körper Stresshormone (Adrenalin, Noradrenalin und Cortisol) aus. Dadurch steigt sowohl der Blutdruck als auch die Puls- und Atemfrequenz. Der Körper läuft sozusagen auf Hochtouren.

Wie wirkt CBD gegen Stress?

Cannabidiol (CBD) wirkt entspannend und beruhigend. Dabei macht es den Körper unempfindlicher gegen Stress, indem die übermäßige Ausschüttung der Stresshormone reduziert. Somit fühlt man weniger bedrängt und reagiert deutlich entspannter in stressigen Situationen.
Gleichzeitig verbessert sich die Schlafqualität. Nervöse Symptome, wie ein erhöhter Blutdruck, werden ebenfalls gemildert.

Zusätzlich steigert CBD die Ausschüttung von Serotonin (Glückshormon). In der Folge verbessert sich das allgemeine Wohlbefinden. Durch einen ausgeglichenen Serotoninspiegel resultieren ein inneres Gleichgewicht, Zufriedenheit und bessere Laune.

Wie wird Hanftöl dosiert?

Die Wirksamkeit von CBD ist bei jedem Menschen verschieden. Wir empfehlen mit einer niedrigen Dosierung zu beginnen und die Menge dann langsam kontinuierlich zu steigern, bis sich eine Verbesserung einstellt.

Hanftropfen 5%: 3 bis 4 mal täglich 5 Tropfen direkt unter die Zunge. Mit 1 x täglich 5 Tropfen beginnen und bei Bedarf Dosis erhöhen.

Hanftropfen 10%: 3 bis 5 mal täglich 2 Tropfen direkt unter die Zunge. Mit 1 x täglich 2 Tropfen beginnen und bei Bedarf Dosis erhöhen.

Hanftropfen 20%: 1 bis 5 mal täglich 1 Tropfen direkt unter die Zunge. Mit 1 x täglich 1 Tropfen beginnen und bei Bedarf Dosis erhöhen.

Hanftropfen 25%: 1 bis 4 mal täglich 1 Tropfen direkt unter die Zunge. Mit 1 x täglich 1 Tropfen beginnen und bei Bedarf Dosis erhöhen.

CBD macht weder „high“ noch süchtig und unterliegt in Österreich auch nicht den suchtmittelrechtlichen Bestimmungen. Der Konsum von CBD ist ja nach wie vor legal!
Jedoch sind Hanfprodukte für die Pharma-Lobby ein Dorn im Auge: zum einen kann man sich eine Pflanze eben nicht patentieren lassen, zum anderen bedeutet CBD Konkurrenz für die herkömmlichen Medikamente der Pharmaindustrie.

Zusammenfassung über die Anwendung von CBD gegen Stress:

Jeder muss seine eigene Methode entdecken, um sich Stress zu entziehen und ausgeglichener zu leben. Hanföl kann die Ursachen und Probleme, die Stress auslösen, nicht beseitigen. Aber es ist die perfekte Wahl, um auf pflanzlicher Basis die Symptome von Stress zu bekämpfen. Es ist eine gute Ergänzung (neben bewussten Ruhepausen und gesünderer Lebensweise), um unseren Körper widerstandfähiger gegen Stress zu machen und so die Lebensqualität zu verbessern.

CBD hat einen positiven Einfluss auf Schmerzen, Übelkeit, Depressionen und Schlafstörungen. Somit ist es bei vielen Erkrankungen ein wirksamer und legaler Helfer.